E-mail : info@gesundheitsregion-baederland.de  |  Tel: 0971 / 7236-190
  • Gesund werden & Gesund bleiben...
    ...in der Gesundheitsregion Bayerisches Bäderland

  • So bleiben Sie fit
    und gesund...

    ...wertvolle Tips
    erfahren Sie in unserer "Praxisbox"
    Praxisbox





  • Arbeiten in der
    regionalen Gesundheitsbranche
    Hier gehts zu unserem Karriereportal

  • 1
  • 2
  • 3

Gesund bleiben



mehr

Gesund werden



mehr

Gesund urlauben



mehr

Gesundheitsregion PLUS



mehr

Praxisbox



mehr

sanusNET



mehr

Fachveranstaltung „Countdown zur generalistischen Pflegeausbildung“

Vergangenen Donnerstag (21.11.2019) fand in der Alten Aula in Münnerstadt eine Infoveranstaltung zur generalistischen Pflegeausbildung statt.

Ab Januar 2020 tritt das neue Pflegeberufegesetz, das eine Umgestaltung der Pflegeausbildung vorsieht, in Kraft. Das Gesetz vereint die drei bisherigen Pflegefachberufe in den Bereichen der "Altenpflege", "Gesundheits- und Krankenpflege" und "Gesundheits- und Kinderkrankenpflege", wodurch ein neues, generalistisches Berufsbild, das der Pflegefachkraft, entsteht. Initiiert und organisiert wurde der Nachmittag von der Arbeitsgruppe Pflege der Gesundheitsregionplus Bäderland Bayerische Rhön. 

Die 75 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus lokalen Pflegeeinrichtungen konnten sich in vier Fachvorträgen über die Umgestaltung der Pflegeausbildung informieren. Landrat Thomas Bold betonte in seiner Begrüßung die Wichtigkeit einer solchen Netzwerkveranstaltung. „Eine derartige Veränderung in Ausbildungsstrukturen ist im gemeinsamen Austausch am besten zu meistern“, so der Landrat abschließend. Frau Sabine Dittmar, Mitglied des deutschen Bundestages und Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion, erläuterte zu Beginn den politischen Hintergrund und Weg zur Generalistik, der sich seit einigen Jahren in zahlreichen Diskussionen und Sitzungen vollzogen hat. Anhand eines Erfahrungsberichts zeigte Frau Angelika Brand auf, wie die Generalistik in der Praxis gelingen kann. Die stellvertretende Schulleiterin der Altenpflegeschule Schweinfurt – einer Modellschule für die generalistische Pflegeausbildung – betonte welche positiven Chancen die neue Ausbildungsordnung gerade für die Altenpflege sein kann. Der Großteil ihrer Absolventinnen und Absolventen blieb, laut Frau Brand, nach der Ausbildung in der Altenpflege und nicht wie befürchtet in der Kranken- oder Kinderkrankenpflege.

Herr Joachim Dietz unterbreitete als Sprecher der AG Pflege und Geschäftsführer der ESB-Gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Bildung mbH einen Vorschlag für ein regionales Ausbildungsnetzwerk und zeigte die unterschiedlichen Möglichkeiten für Kooperationsverträge zwischen den Schulen und Einrichtungen auf. Darüber hinaus stellte er die Lenkungsgruppe der AG Pflege, bestehend aus Vertretern und Vertreterinnen der vier Pflegeschulen der Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld sowie der Gesundheitsregionplus Bäderland Bayerische Rhön, vor. Diese verfolgt das Ziel, durch regelmäßigen Austausch und Treffen zukünftig eine Abstimmung zu vereinfachen, beispielsweise bei der Koordination der Einsatzorte in Absprache mit den Ausbildungseinrichtungen.
Der Leiter der Geschäftsstelle der Pflegeausbildungsfonds Bayern GmbH, Herr Frank Rösch, erläuterte abschließend alle relevanten Details zur Finanzierung der künftigen Ausbildung. Zahlreiche positive Rückmeldungen erhielt das Organisationsteam der Arbeitsgruppe Pflege der Gesundheitsregionplus und zeigte sich selbst sehr zufrieden. Im Nachgang soll weiterhin ein Austausch zwischen der Arbeits- und Lenkungsgruppe sowie den teilnehmenden Einrichtungen zur Informationsweitergabe stattfinden.